Home
Ich bin Winni
Ich bin Shane
Ich bin Milow
Ich bin Angie
Ich bin Onya
Ich bin Nelly
Ich bin Pia
Ich bin Sonny
zur Naturheilpraxis
Der Bernersenne
Wir über uns
Öffnungszeiten
Berner-Pension
Charakteristik
Aufzucht
Wir Gedenken
Das Therapie-Team
Unsere Berner Sennen
Deckrüde
Beratung
Alter Hund-Mensch
Wissen zum Welpen
Info und Download
DM/ MH /OCD / PL
Presse-Mitteilungen
Hundeführerschein
Auszeichnungen
Haltung und Pflege
Gesundheit
EU - Tierausweis
Hundeschule
Welpe und Geburten
Film Thea´s Welpen
Wir haben Welpen
Entwicklung
Z - Wurf Caro-Aick
Am Tag der Geburt
Babys mit 2 Wochen
Babys mit 3-8 Wochen
Film 2010 Winter
Fotoalbum
Das Sennenhundelied
Dias vom Bernerhof
Berner Treffen 2015
Gästebuch ab01/2014
Gästebuch bis12/2013
Gästebuch ab 01/2011
Gästebuch 2003-2010
Gästebuch Eintrag
Berner Treffen 2014
Berner Treffen 2013
Berner Treffen 2011
Film Treffen 2010
Berner Treffen 2010
Vermittlung
Urlaub mit dem Hund
Ferienwohnung
Shop
Kontakt
Kontakt-Formular
Impressum
So finden Sie uns
Empfehlungen/ Link
Info und Urteile

 Wir werden immer wieder gefragt:

 

Könnt Ihr uns sagen, wie sich die Zeichnungen in den ersten Lebenswochen verändern?

Ja, sicher können wir dies. Teils aus Erfahrung der jahrelangen Zucht, denn wir sind  auch heute noch  von  den ersten Sekunden im Leben eines Babys, bis zur Abgabe ins neue Zuhause immer für unsere Kleinen mit all unserer Zuneigung bei ihm, und haben zu fast allen unserer "Babys" auch im neuen Zuhause Kontakt.

 

Aber auch  durch die Begleitung anderer Würfe, von anderen Zuchten. Die meine Frau als Tierheilpraktikerin begleitet, oder ich als Zuchtwart. Um die Frage auch noch etwas besser zu beantworten, haben wir auch noch einen Auszug aus der legendären "Bernerfibel" mit hier eingefügt.

Das Bildmaterial ist auch aus der " Bernerfibel" übernommen

Das Buch ist nicht nur sehr umfangreich, auch sehr kostspielig, vor allem aber auch kaum noch zu bekommen. Es ist auch eines der Bücher, die wir nicht mehr verleihen, jeder kann aber bei uns darin nachlesen

 

  Auszug:

Die braunen Abzeichen sind bei der Geburt meist sehr dunkel, oft fast schwarz und die  Übergänge zum Mantel noch fliessend. Sie hellen im Verlaufe der ersten 10 Lebenswo­chen stark auf, so dass 8 bis 12 Wochen alte Welpen oft einen ausgesprochen hellen, fast fade erscheinenden Brand haben. Er dunkelt aber dann meist wieder nach und gewinnt vor allem an Farbintensität und später auch an « Leuchtkraft», so dass vor dem  Alter von 5 bis 6 Monaten kein Urteil gefällt werden kann.

Erste Hinweise auf Pigmentflecken im Kopfweiss können vom aufmerksamen Beob­achter sofort nach der Geburt, so lange die Kleinen noch nass sind, wahrgenommen werden. Zusammen mit der Ausfärbung der Nasenkuppe erscheinen sie mit ca. 6 Wochen immer deutlicher und nehmen weiter an Intensität zu, nicht aber an Grösse. Die Pigmentbildung in der Kopfhaut (auch parallel zur Farbausbildung der Augen) geht langsam vor sich. Deshalb können die dunklen Flecken gemeinsam mit der Ausfärbung der Lefzen kaum vor dem zwölften Lebensmonat endgültig eingeschätzt werden

 

Zur  ausgewachsen Größe und Gewicht können wir nur aus Erfahrung sprechen und in einem Beispiel beschreiben:

Benchi kam am 22.03.2004 mit enem Gewicht von 367g zur Welt (normal sind 480 bis 550g) wir hatten wirklich nicht viel Hoffnung, dass er es schafft. Dennoch haben wir alles für den Kleinen getan, beatmet, Herzmassage und vieles mehr. Er war dann immer der Kleinste im Wurf (Wurfstärke 6/3) und dies bis zum Umzug ins neue Zuhause.

Heute 2011 bringt der"Kleine Kerl" so ca 68kg auf die Waage, hat schon unzählige Austellungen gewonnen, wurde mehrfach "Best of Show"  bis hin zum Europa -Sieger.

 

Der Bernerhof | Bernerhof@t-online.de